Freitag, 04. August 2017 13:35

Kreis Bayreuth: Rätsel um angeblichen Axt-Angreifer gelöst

Ende Juli ist die Polizei darüber informiert worden, dass ein Unbekannter Motorradfahrer mit einer Axt angreife. Nun wurde der Vorfall aufgeklärt.
Kreis Bayreuth: Motorradfahrer mit Axt angegriffen? Unbekannter meldet sich bei Polizei. Symbolbild: pixabay.com

Glashütten - Aufgrund einer Mitteilung über eine vermeintliche Bedrohung gegen Motorradfahrer durch einen zunächst Unbekannten mit einer Axt, hat die Polizei Bayreuth-Land Ende Juli Ermittlungen aufgenommen. Der Mann hat sich inzwischen bei der Polizei gemeldet, wie diese berichtet.

Am 29. Juli 2017 wurde die Landinspektion von Dritten unterrichtet, dass auf der Staatsstraße ST2185 zwischen Glashütten und Volsbach, einer beliebten Strecke für Motorradfahrer, eine Person mit einer Axt auf Motorradfahrer losgehen würde. Diese Information hatte der Mitteiler lediglich aus den Sozialen Medien erhalten. Eine Streifenbesatzung, die wenig später an der genannten Örtlichkeit eintraf, konnte keine Person antreffen oder Feststellungen in Bezug auf die Meldung machen.

Die in einem Bericht der örtlichen Tageszeitung angegebenen Ausführungen, dass in der Vergangenheit absichtlich Steine auf der Fahrbahn abgelegt und die Straße durch Ölspuren verschmutzt worden sein sollen, wurden der Polizei Bayreuth-Land bislang nicht bekannt.

Auf den Artikel der Zeitung hin, meldete sich am 1. August 2017 ein 78-jähriger Mann bei der Polizei Bayreuth-Land. Demnach war er an der beschriebenen Örtlichkeit mit Pflanz- und Pflegearbeiten im Bereich des Waldes beschäftigt. Der Senior hatte dazu eine Pflanzhaue bei sich, die für solche Arbeiten nicht unüblich ist.

Die Aussagen mit den Angaben und Wahrnehmungen der beteiligten Personen nahmen die Beamten auf, sie werden nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bayreuth zur Entscheidung vorgelegt.