Montag, 12. Juni 2017 10:40

Nach Großbrand: Hoffnung auf Wiederaufbau der Bayreuther Disko "Rosenau"

Am Freitag gibt der Vorsitzende der Bayreuther Bierbrauerei ein hoffnungsvolles Signal: Die Traditionsdiskothek "Rosenau" soll wieder aufgebaut werden.
Die Überreste der Bayreuther Traditionsdiskothek "Rosenau" am 12. Mai 2017 nach einem schweren Brand in der Nacht zuvor. Der Vorsitzende der Bayreuther Bierbrauerei, Peter Rutzenhöfer , gibt am Freitag (12. Juni) das Signal, dass die Disko wieder aufgebaut werden soll. Foto: Nicolas Armer/ dpa

von MARKUS KLEIN
Bayreuth - Viele Generationen haben in der Bayreuther Traditionsdiskothek "Rosenau" das Tanzbein geschwungen, seit sie im Jahr 1925 geöffnet wurde. Dann vor einem Monat, am 11. Mai, der Schock: Wegen fehlgezündeter Pyrotechnik brach ein großes Feuer aus, das die Tanzfläche und das Dach der Diskothek schwer beschädigte.



Einen Monat später gibt Peter Rutzenhöfer nun ein hoffnungsvolles Signal. Rützenhöfer ist Vorstand der Bayreuther Bierbrauerei, die die Immobilie besitzt. "Wir arbeiten mit Hochdruck an Lösungen, denn wir möchten die Rosenau gerne wiederaufbauen", sagte er. Derzeit gebe es noch jede Menge Klärungsbedarf, doch die Brauerei stehe mit der Stadt, den Versicherungen, Gutachtern und dem Pächter in engem Austausch. "In der Zwischenzeit wurde der öffentliche Grund rund um die Rosenau geräumt und als nächstes wird der Rückbau des abgebrannten Tanzsaals beginnen." Wann genau mit dem Rückbau begonnen werde, könne er derzeit noch nicht sagen.