Sonntag, 18. Juni 2017 13:58

Bayreuth: Drei junge Betrunkene krachen mit Auto in Bank

In der Nacht auf Sonntag ist ein Auto in eine Bankfiliale in Bayreuth gekracht.
Ein Auto ist eine Bankfiliale gekracht. Foto: News5/Fricke

Bayreuth - In der Nacht auf Sonntag gegen 3 Uhr ist ein Auto in eine Bankfiliale in der Nürnberger Straße in Bayreuth gekracht.

Laut Polizei kamen die drei jungen Burschen (17,17 und 18 Jahre) auf eine Schnapsidee. Einer der drei Bayreuther Schüler beschloss beim Zechgelage mit dem Wagen seines Freundes auf dem Nettoparkplatz ein paar Runden zu drehen, obwohl er merklich betrunken und ohne die erforderliche Fahrerlaubnis für den Smart seines Kumpels gewesen ist.
Bei seinem Fahrmanöver verlor er plötzlich die Kontrolle über den Wagen und fand vor lauter Aufregung das Bremspedal nicht. So durchbrach der Smart die Schaufensterscheibe einer dortigen Bank und kam im Vorraum des Geldinstitutes zum Stehen.

Der junge Mann konnte jedoch unverletzt den Wagen verlassen. Der Polizeistreife zeigten sich die drei wenigstens ob des verursachten Schadens und der Missetat reumütig. Ein Test am Alkomaten ergab für den Fahrzeuglenker einen Wert von über 1,6 Promille. Auch seine beiden Begleiter standen ihm im Grad der Alkoholisierung in Nichts nach.

Einen Führerschein brauchten die Beamten nicht sicherstellen, da der Schüler auf Nachfrage einräumen musste, noch gar keinen zu besitzen.

Das "Einparken" im Vorraum der Bank wurde auch noch durch die dortige Überwachungskamera dokumentiert.

Zum Zwecke der Spurensicherung und der Sachverhaltserforschung wurde der Wagen sichergestellt und bei allen drei Personen wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Dem Nachwuchsfahrer droht nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

weitere Artikel zum Thema "Blaulicht"